Akademieabend: Antijüdische Vorurteile

Ihre Entstehung und Dynamik
in der christlichen Tradition und Kunst

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 18.30–21.00 Uhr
Burkardushaus Würzburg, Am Bruderhof 1

Antisemitismus – so die internationale Arbeits­definition der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) – ist „eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann.“ Dieser ist Resultat einer bestimmten kulturellen Konstruktion mit einer langen Geschichte. Dazu gehört auch der religiöse motivierte Anti­judaismus, wie er in Kirche und Theologie über Jahrhunderte befördert wurde. Der Akademieabend setzt sich mit dieser höchst problematischen Geschichte auseinander und spannt einen Bogen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Dabei steht die kunsthistorische Perspektive im Vordergrund. Unter anderem wird es um das umstrittene Röttinger Altarbild mit der Darstellung eines sogenannten Hostienfrevels gehen.

Referenten: Dr. Gerhard Gronauer, Dr. Wolfgang Schneider, Prof. Dr. Wolfgang Weiß
Kooperationsveranstaltung mit der Katholischen Akademie Domschule, dem Rudolf-Alexander-Schröder-Haus und dem Referat Interreligiöser Dialog des Bistums Würzburg im Rahmen der Reihe “Fokus Religionen”


Die Teilnahme am Akademieabend kostet 15,00 Euro pro Person, ermäßigt 10,00 Euro.
Eine Anmeldung ist auf der Seite der Domschule Würzburg erforderlich unter:
 oder telefonisch unter 0931 386-43 111


Weiterlesen

Gesellschaft für
christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V.

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!